Im Liebeswahn: 72-jährige Stalkerin eines Pfarrers freigesprochen

Eine Rentnerin schickt einem Priester seit 15 Jahren Nachrichten mit Sexfantasien und tanzt halbnackt in seinem Garten. Der Geistliche zog vor Gericht, das entschied: Die liebestolle Frau ist lästig, aber ungefährlich.

Obwohl sie einem Priester aus dem Sauerland jahrelang nachstellte, ist eine 72-jährige Rentnerin vom Landgericht Arnsberg nun freigesprochen worden. In dem Berufungsprozess entschied das Gericht, die Frau sei schuldunfähig. Eine erstinstanzliche Verurteilung zu 14 Monaten Haft wurde aufgehoben.

Pfarrer Michael Hammerschmidt war zu Beginn des Berufungsverfahrens vergangene Woche frustriert. „Ich will nur meine Ruhe. Und der Rechtsstaat hilft mir nicht“, sagte der 61-Jährige. Anrufe, SMS, E-Mails oder Liebesbriefe mit teilweise perversen Sexfantasien: Fast täglich bekommt der Geistliche Nachrichten von seiner Verfolgerin. Die Seniorin stalkt den Priester seit fast 15 Jahren.Die Frau aus Nordrhein-Westfalen steht offen zu ihrem Verhalten. Sie liebe Hammerschmidt, sagte sie. Nur wegen des Zölibats dürfe dieser ihre Gefühle nicht erwidern, erzählte sie dem Richter.

Dennoch verlässt die Rentnerin das Gericht als freie Frau. Weil sich mehrere Gutachter zum Teil widersprochen hatten, habe man zugunsten der Angeklagten entscheiden müssen, begründete der Vorsitzende Richter das Urteil.

Nach Einschätzung mehrerer Experten leidet die Frau unter einem krankhaften Liebeswahn. Die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung könne das Gericht nicht anordnen: Körperliche Übergriffe hat es nie gegeben und sind den Gutachtern zufolge auch nicht zu erwarten. „Sie ist lästig, aber nicht gefährlich“, sagte der Richter.

Und so wird Pfarrer Hammerschmidt auch weiterhin mit Besuchen der Frau rechnen müssen, die immer wieder nahezu nackt durch den Garten des Pfarrhauses der katholischen St.-Nikolaus-Gemeinde in Freienohl, einem Ortsteil von Meschede, tanzte. Auf Luftballons, die sie im Garten aufhängte, schrieb sie „Ich liebe Dich“.

Pfarrer Michael Hammerschmidt: "Man entwickelt Überlebensstrategien" Zur Großansicht

DPA

Pfarrer Michael Hammerschmidt: „Man entwickelt Überlebensstrategien“

 

Quellennachweiss:

 

 

Das man Überlebensstragien für sich entwickelt,

kann ich selber bestätigen,

aus eigener Erfahrung,

wobei meine Blog Stalker ,

mir bestimmt nichts GUTES wollen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s